Psychologische Beratung

Was sind die Ziele einer Beratung?

Krisen und Konflikte, Verluste, Trennungen und Misserfolge, Stress in Schule, Ausbildung und im Berufsalltag oder Familien- und Paarprobleme können Menschen an den Rand ihrer Leistungsfähigkeit bringen, Ängste und Mutlosigkeit hervorrufen oder zu körperlichen Beeinträchtigungen führen.

Krisen und Konflikte bieten aber auch die Chance, sich neuen Anforderungen zu stellen, Kräfte zu mobilisieren und sich weiter zu entwickeln. Hier bietet die psychologische Beratung Unterstützung an, um wieder Lebensmut zu finden, die Zukunft neu zu definieren und sich an wesentlichen Werten und Zielsetzungen zu orientieren.

Wie verläuft eine Beratung?

Die Beratung erfolgt annehmend und empathisch, lösungs- und ressourcenorientiert. Nach einer Phase der Vertrauensbildung werden mit den Ratsuchenden ihre Problemstellungen bearbeitet und sie werden darin unterstützt, neue Perspektiven zu gewinnen, eigene Kräfte zu mobilisieren und aktiver und flexibler mit ihren Schwierigkeiten umzugehen.

Die Beratung ist dabei immer an konkreten Problemen und Anlässen orientiert, die es neu einzuschätzen und zu bewältigen gilt. Gelingt es in kleinen Schritten, erste Erfolge zu erzielen, ändert sich auch oft der Blick auf die Problemstellungen. Aus Überforderungen werden Herausforderungen. Oft reichen einige Kontakte aus, um wieder Fuß zu fassen und erste Lösungsansätze zu entwickeln.

Für wen ist eine Beratung geeignet?

Einzelberatung

Die Beratung unterstützt den Einzelnen darin, seine Probleme besser zu verstehen und neu einzuschätzen. Gemeinsam werden Lösungsmöglichkeiten entwickelt und die Ratsuchenden werden darin unterstützt, sich wieder als vollwertiger und handlungsfähiger zu erleben.

Jugendliche und junge Erwachsene finden einen Weg, um ihre eigenen Bedürfnisse und Kompetenzen zu erkunden, ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbstwirksamkeit zu stärken und die Verantwortung für ihr Leben vermehrt in die eigene Hand zu nehmen.

Trennungs- und Scheidungsberatung

Wenn Eltern sich trennen, stellt dies immer eine große Krise und Herausforderung für die Familie dar, insbesondere für die betroffenen Kinder, die sich oft in starken Solidaritätskonflikten befinden und keinen Elternteil verlieren wollen.

Wie können Eltern auch nach der Trennung gut zusammenarbeiten, wie helfen sie dem Kind, die Bindung zu beiden Eltern zu erhalten und die Trennung zu verstehen und gut zu verarbeiten? Wie sollen die Betreuung des Kindes, die Wohn- unf Finanzsituation und der Umgang mit neuen Partnern geregelt werden? Diese Fragen können in einer Trennungs- und Scheidungsberatung oder Mediation aufgenommen und zusammen mit den Eltern geklärt werden.

Hierbei werden die Entwicklung des Kindes und bewährte Schutzfaktoren berücksichtigt. Ältere Kinder oder Jugendliche können altersgemäß mit einbezogen werden oder eine therapeutische Unterstützung erhalten. Möglich ist auch die Vermittlung in Kinderscheidungsgruppen.

Paarberatung

Ähnlich wie beim individuellen Lebenslauf unterliegt auch eine Paarbeziehung einer eigenen Entwicklungsgeschichte, mit guten und schlechten Zeiten. Werden Frustrationen, Ärger oder Enttäuschungen jedoch nicht mehr ausgesprochen,  kann es passieren, dass der „innere Faden“ reißt und eine plötzliche Trennung erfolgt, ohne das die Probleme aufgearbeitet wurden.

Eine Paarberatung hilft dem Paar, wieder miteinander ins Gespräch zu kommen, neue Kommunikationsregeln zu finden, sich wieder „kennenzulernen“, Neues und Verschüttetes am anderen zu entdecken und eine neue gemeinsame Ebene zu finden, ohne dass eigene Interessen und Bedürfnisse hierbei „geopfert“ werden müssen.

Erziehungs- und Familienberatung

Die Erziehung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen stellt Eltern heute vor große Herausforderungen. Dies gilt umso mehr, wenn beide Eltern berufstätig sind oder ein Elternteil die alleinige Verantwortung für die Betreuung und Erziehung des Kindes hat.

Eine Erziehungs- und Familienberatung unterstützt Eltern darin, das Verhalten ihrer Kinder richtig zu „entschlüsseln“, sie in ihren Fähigkeiten und in ihrer Selbständigkeit zu fördern und altersgemäße Grenzen zu setzen. Von großer Bedeutung ist eine gute Zusammenarbeit und Abstimmung der Eltern untereinander.

Bei zusätzlichen Belastungen und Problemen kann es zu Konflikten in der Familie oder zu kindlichen Verhaltensauffälligkeiten und Symptomen kommen. Hier sind gegebenenfalls eine Familienmediation oder eine vertiefte Diagnostik und therapeutische Hilfestellung für das Kind erforderlich.

Psychotherapie

Psychotherapie ist indiziert bei seelischen Belastungen mit Krankheitswert wie Ängsten, depressiven Episoden, traumatischen Erfahrungen oder psychosomatischen Beschwerden. Sie stellt einen längeren strukturierten Behandlungsprozess dar und zielt darauf ab, Symptome und psychische Störungen zu lindern oder abzubauen und die Persönlichkeit in ihrer Befindlichkeit und Handlungsfähigkeit zu stabilisieren. Bei Kindern und Jugendlichen treten entwicklungspsychologische Aspekte hinzu. Hier werden neben Gesprächen auch gestalterische Methoden eingesetzt und die Familie und das soziale Umfeld mit einbezogen.

Die Behandlung erfolgt auf vehaltenstherapeutischer und systemischer Grundlage. Wesentliche Elemente sind Herstellung einer tragfähigen therapeutischen Beziehung, Problem- und Verhaltensanalyse, Förderung von Achtsamkeit, Selbststeuerung und Selbstfürsorge und von Bewältigungsstrategien bei Stress und psychischen Belastungen.,

Die Kostenabrechnung erfolgt privat. Erstattungsmöglichkeiten über Privatkasse, Beihilfe oder Kostenerstattung können im Einzelfall geprüft werden.